Umnutzung und Sanierung der Stohrer-Villa zu einer repräsentativen Geschäftsstelle für die Baugenossenschaft Donau-Baar-Heuberg e.G. Die 1811 als Wohnhaus erbaute Stohrer-Villa wurde in ihrer fast 200-jährigen Geschichte mehrmals umgebaut. Ende des 19. jahrhundert erhielt das Gebäude seine heutige Geometrie und Fassadengestaltung. Die im Laufe der Zeit entstandenen Einbauten, welche das Gebäude in mehrere Einheiten aufteilten, wurden wieder ausgebaut. Der ursprüngliche Zugang von der Straßenseite wurde wieder hergestellt. Das Erd-, Ober- und Dachgeschoss kann so wieder als zusammenhängende Einheit genutzt werden. Ebenso ist der offene, großzügige Charakter der Innenräume wieder hergestellt. Durch minimale Veränderungen der Raumstrukturen wurde eine freundliche, helle und moderne Geschäftsstelle geschaffen.
 
Umnutzung und Sanierung Stohrer Villa
   
Baubeginn:
2000
Fertigstellung:
2001
NF:
550 qm
BRI:
2554 cbm
Baukosten:
750.000 €
   
   
Ausgezeichnet beim Wettbewerb "Beispielhaftes Bauen Tuttlingen 1993-2003"

 

 

             
    Bild1 Bild2 Bild3
  zurück